Ein Massivhaus bauen unter dem Aspekt des Energiesparens

Veröffentlicht von
Planungsarbeiten für den Hausbau
andreas160578 / Pixabay

Es gibt eine ganze Reihe von Dingen, die beim Bau vom eigenen Massivhaus zu beachten sind. Bevor es an die genaue Aufteilung der Räume, die Wahl von Bodenbelägen und die perfekte Heizung geht, sind aber noch andere Punkte wichtig.

Dazu gehört zum Beispiel die richtige Ausrichtung vom Haus. Die genaue Bauweise beinhaltet auch Überlegungen zu einem Haus, welches Energiesparend erbaut wurde. Schließlich sind es genau solche Dinge, die später deutliche Unterschiede bei den Nebenkosten ausmachen. Je nach Größe des Hauses und nach Energienutzung können geringere Strom- und Heizkosten aber schon einen sehr großen Unterschied machen.

Zu den klassischen Überlegungen beim Bau vom Haus gehört daher zum Beispiel die Überlegung, eventuell Solaranlagen mit einzubauen. Viel Energie lässt sich aber auch durch oder eher über die Fenster sparen. Insgesamt ist es heute sehr schwierig, gar nicht mehr Energiesparend zu bauen. Vielmehr gibt es im Bereich vom Hausbau viele Auflagen, die für passende Maßnahmen sorgen.

Das Massivhaus bauen – Mehrfachverglasung nutzen

Die Zeiten der einfach verglasten Fenster sind bei aktuellen Neubauten einfach vorbei. Diese lassen nicht nur Lärm durch, sondern halten den kalten Luftzug im Winter auch nicht wirklich draußen. Überhaupt sorgt erst eine wirklich gute Isolierung dafür, dass Kosten für die Energie einzusparen sind.

Beim Massivhaus bauen ist es daher immer besser, auf Fenster mit Mehrfachverglasung zu setzen. Diese halten die Hitze im Sommer vor dem Fenster und lassen in den kalten Monaten die Kälte nicht herein. Die Vorteile dafür liegen auf der Hand und bestehen vor allem in geringeren Heizkosten im Winter. Im Sommer ist es natürlich auch viel schöner, wenn es im Haus kühl ist. Fenster mit Mehrfachverglasung sind daher genau wie eine gute Dämmung wichtig, wenn es um das Thema Massivhaus bauen geht.

Solaranlagen zur Energiegewinnung

Zunächst einmal machen Solaranlagen nicht bei jedem Haus Sinn, egal wie schön es wäre. Eine solche Solaranlage ist für einen Nutzen ganz klar auf die passende Ausrichtung des Hauses angewiesen. Dabei kommt es zumindest in Deutschland gar nicht auf die genaue Region an, in der sich das Haus befindet.

Vielmehr ist wichtig, dass die Solaranlage auch wirklich Sonnenlicht empfangen kann und nicht nach Norden hin ausgerichtet ist. Falls beim Massivhaus bauen der Wunsch nach dem Einbau von einer Solaranlage besteht ist es sinnvoll, vorher die genaue Ausrichtung vom Haus zu überdenken. Bei einem Reihenhaus oder bei einer Doppelhaushälfte ist das natürlich nicht möglich – bei einem freistehenden Haus aber schon. Wenn es bei der Ausrichtung eine Wahlmöglichkeit gibt, ist der Einsatz von einer Solaranlage immer noch interessant. Zumindest dann, wenn es wirklich um das Thema Energiesparen geht.

Energieeffizienz weist der Ausweis nach

Kühlschrank Energieeffizienz
ErikaWittlieb / Pixabay

Das System ist wahrscheinlich vor allem bei Elektrogeräten bekannt. Ein Kühlschrank, eine Waschmaschine oder ein Fernseher werden seit 2014 mit Energieeffizienzklassen ausgezeichnet. Diese reichen von A+ für sehr Energiesparend bis hin zu H. Letzterer Buchstabe steht für eine sehr schlechte Energieeffizienz. Bei einem Massivhaus ist es mittlerweile ganz genauso. Durch die neueren Auflagen zum Thema Energiesparen müssen bestimmte Regeln eingehalten werden und es darf gar nicht mehr immer nach den alten Vorgaben gebaut werden.

Im besten Fall erhält dann nicht nur der Kühlschrank in Zukunft das Siegel A+ oder sogar mehr als ein Plus, wenn es um die Energieeffizienz geht. Denn unter Beachtung aller Möglichkeiten beim Massivhaus bauen können wirklich erhebliche Kosten eingespart werden. Eine bessere Energieeffizienz ist dann am Ende immer hilfreich und unterstützt bei einem geringeren Verbrauch von Wasser und Strom. Aus diesem Grund erscheint es schon sinnvoll zu sein, dass nicht nur ein Elektrogerät sondern auch das gesamte Haus einen Status mit der genauen Energieeffizienz erhält. Eine Verschwendung ist dadurch auf jeden Fall einfacher zu verhindern als ohne einen solchen Ausweis der Energieeffizienz.

2 Kommentare

  1. Ich finde es super, dass auch Häuser mittlerweile in Energieeffizienzklasse eingeteilt werden. Egal ob beim Neubau oder beim Altbau ist nun endliche eine Möglichkeit des Vergleiches geschaffen worden.

Kommentar hinterlassen