Rasenpflege: So wird der Rasen grün

Veröffentlicht von
ouzgnl / Pixabay

Ein leuchtend grüner und strahlender Rasen gehört mit zu einem schönen Garten, bei diesem Gesprächsthema sind sich Gartenfans einig. Betrachtet man jedoch den eigenen Rasen, sieht es nur in wenigen Fällen so aus, wie man ihn in Gartenzeitschriften gesehen hat. Klee und andere Pflanzen zerstören zahlreich das Aussehen vom leuchtend grünen Rasen. Ab und an steckt dann der kleine schwarze Erdbewohner seinen Kopf durch den Rasen und beschädigt das Aussehen vollständig.

Für einen Gartenbesitzer sind solche Rasenbeeinträchtigungen nur schwer hinzunehmen. Wir geben Ihnen einen Ratschlag wie Sie Ihren Rasen zu Beginn des Gartenjahres so pflegen, dass die Grünfläche den Sommer über in einem gesunden Grün erstrahlt.

Die Rasenpflege in den Frühjahrsmonate

Die Pflege des Rasens muss bereits zu Beginn des Jahres, wenn die Sonne ihre Nase herausstreckt, beginnen. Damit Ihr Rasen gesund bleibt, sind vor allem Rasenmäharbeiten und Dünger besonders bedeutsam. Damit auch Sie einen strahlenden Rasen haben, wollen wir Ihnen hier nun einige Tipps geben.

MrGajowy3 / Pixabay

Noch vor der Pflege des Rasen, ist es wichtig den Rasen freizulegen. Das bedeutet Herbstlaub und Baumäste die sich dort befinden zu entfernen. Befinden sich feuchte Laubstellen auf dem Rasen, die sich von dem Laub auf dem Rasen gebildet haben? Dann sollten Sie nicht an Mähen denken, diese Stellen müssen im Vorfeld erst trocknen.
Maulwürfe bekämpfen

Sind Sie gerade beim ersten Schritt der Grünpflege, dann denken Sie auch an die Maulwurfshügel. Entfernen Sie die Erdhügel folgendermaßen. Die Mauwurfshügel werden mit einer Harke breitgeharkt und daraufhin befestigt. Damit wird die Neuentstehung der Hügel verhindert.
Der Mäher hat seinen Einsatz

Ist der Rasen wieder frei vom Unrat, kommt der Rasenmäher zum Einsatz. Die optimale Zeit für einen Rasenmähereinsatz ist zwischen März und April. War der Winter nicht besonders mild, konnte der Rasen gut wachsen, dann können Sie schon vor März Rasen mähen.

Denken Sie beim Mähen daran, dass der erste Rasenschnitt nicht zu kurz ist.Stellen sie den Mäher auf eine 4 Zentimter Länge ein.
Moos und Unkraut entfernen

Moos und Unkraut sind leider immer wieder Probleme, die ein Gärtner nicht verhindern kann. Moos und Unkraut findet sich auch auf dem schönsten Rasen. Durch Nässe entstehen Moos und zusätzlich Unkraut, welche Sie im Frühjahr entfernen sollten.

Eine regelmäßige Pflege dieser nassen Stellen ist sehr wichtig, denn Moos und auch Unkraut können bei Nichtbehandlung dazu führen, dass die Rasenpflanze abstribt.Zur Behandlung können Sie die Vertikuliervariante in Betracht ziehen. Der Vertikutierer entfernt mit seinen Vertikutier-Messern Moss und auch Unkraut und hinterlässt einen gut vorbereiteten Rasen.
Nach dem Vertikulieren ist Erholungszeit

Counselling / Pixabay

Nach dem Vertikulieren des Rasens muss sich die Grünfläche erst einmal erholen. Lassen Sie Ihrem Rasen also etwas Zeit. Anschließend kann eine Düngekur begonnen werden. Wichtig ist die kompeltte Rasenfläche ausreichend mit Rasendünger zu vernetzen. So kommen notwendige Mineralien in den Rasenboden und geben den Wurzeln neue Kraft, um damit den Rasen. Anschließend kann der Rasen wieder ganz nach Belieben genutzt und bearbeitet werden.

Kommentar hinterlassen